Über Uns

Einheit in der Vielfalt

Über Uns

Der Verein KUDECA e.V. (Kumba Development and Cultural Association) besteht aus der in Deutschland lebenden Gemeinschaft mit Herkunft aus der Stadt Kumba in Kamerun. Der Verein setzt sich seit 2003 aktiv für kleine aber entscheidende Entwicklungsprojekte in Kamerun ein. Als gemeinnütziger Verein arbeiten wir mit engagierten Menschen direkt vor Ort zusammen, um die lokale Bevölkerung im Bereich Bildung, Gesundheit und Wissens-Transfer zu unterstützen und somit Ihre Lebenssituation über die Armutsgrenze hinaus zu verbessern.

Unere Mission

Als Diaspora aus der Region Kumba, wollen wir unsere unermüdlichen Bemühungen durch philanthropische Aktivitäten zusammenführen und vorantreiben, um die wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen in Kumba und den umliegenden Dörfern zu unterstützen.

 Unsere Schwerpunkte sind Gesundheit, Bildung, und allgemeines Wohlbefinden der Einwohner in dieser Region.

Unere Ziele

  • Wissenstransfer zwischen den beiden Ländern

  • Förderung und Erleichterung der wirtschaftlichen Entwicklung in dieser Region

  • Als Hauptquelle für diejenigen dienen, die dorthin zu touristischen und wirtschaftlichen Zwecken reisen möchten

  • Förderung unseres

    kulturellen Erbes im Land Deutschland

Unere Geschichte

KUDECA (Kumba Development and Cultural Association) ist ein gemeinnütziger Verein, die rechtlich als KUDECA e.V mit Sitz in Deutschland registriert ist. Es wurde im 2002 in Wuppertal durch eine starke Dynamik und Mobilisierung der Söhne und Töchter von Kumba gegründet.

Zu Beginn eines neuen Millenniums, als die Nationalstaaten in West-, Ost- und Mitteleuropa begannen, Bündnisse untereinander zu bilden und die Lebensweise und den Standard ihrer Bevölkerung zu verbessern; Impuls wurde von noch kleineren Gruppen gesammelt.

 

Über die Stadt Kumba

Kumba ist eine Stadt in der Southwest Region von Englisch sprachigem Kamerun. Die Stadt ist auch bekannt als K-Town. Kumba hat eine geschätzte Bevölkerung von ungefähr 400.000 Einwohnern. Ungefähr ¾ dieser Bevölkerung fällt in die jugendliche Altersgruppe. Der Bevölkerungszuwachs ist eine Folge des Anstiegs der Geburtenrate und des Rückgangs der Kindersterblichkeitsrate infolge der Verbesserung der Säuglingsgesundheitsversorgung und der Migration (Rural – Urban).